Praxisübernahme in Wiesloch

Praxis für Logopädie und Ergotherapie – Michel Wallner und Team

Am 1. Oktober 2020 stand für die logopädische Praxis Sita Vellguth in der Hesselgasse ein Generationenwechsel an. Michel Wallner hat die seit 1999 etablierte Praxis von der Logopädin Sita Vellguth samt Team in der wieslocher Hesselgasse übernommen. Ergänzt werden die umfangreichen Therapieangebote nun um den Fachbereich Ergotherapie.

„Ich freue mich sehr, die bereits seit über 20 Jahren bestehende Praxis von Frau Sita Vellguth und ihrem Team fortführen und weiterentwickeln zu dürfen. Die regionale Patientenversorgung sicherzustellen, attraktive Arbeitsplätze zu bieten, die vorhandenen Versorgungsstrukturen miteinander zu vernetzen und Therapie in einer sich dynamisch verändernden Gesellschaft immer wieder neu zu denken“, beschreibt Michel Wallner das Tätigkeitsfeld seiner Praxis und würdigt gleichzeitig die langjährige Praxisführung seiner Vorgängerin Sita Vellguth. Er und sein Team werden sich auch weiterhin regelmäßig und intensiv fort- und weiterbilden, um den aktuellen Anforderungen und Entwicklungen gerecht zu werden. Um der regionalen Patientenversorgung noch besser begegnen zu können, ist die Praxis auf der Suche nach tatkräftiger Verstärkung des Teams. Bewerbungen sind telefonisch oder per Post jederzeit willkommen.

Lösungsorientierte Ansätze in jedem Alter

Praktisch alle Bereiche der Sprach- und Sprechtherapie vor allem bei Kindern, die Therapie von Lese-Rechtschreibstörungen (die nach einem praxisinternen und sehr erfolgreichen Konzept erfolgt) sowie die Therapie von myofunktionellen Störungen nach Kittel, Garliner und Padovan werden von allen Therapeutinnen des Teams gleichwertig abgedeckt. Einen zusätzlichen Schwerpunkt der Praxis bildet die Therapie von kleinen spracherwerbsverzögerten bzw. nichtsprechenden Kindern (schon ab 2 Jahren) nach Dr. B.  Zollinger. Ebenso bestehen Spezialkenntnisse und Erfahrungen bei Myofunktioneller Therapie und bei der therapeutischen Versorgung von Stotternden und Stimmkranken . Aber auch die Bedürfnisse von Erwachsenen, die z.B. nach einem Schlaganfall, logopädische- bzw. ergotherapeutische Hilfe per Hausbesuch in Anspruch nehmen müssen, werden selbstverständlich individuell berücksichtigt.

Systemisch wirksame therapeutische Begleitung bedingt eine Auftragsklärung seitens des Patienten / der Patientin und die Implementierung des Therapieangebots in sein häusliches und sein weiteres therapeutisches / ärztliches Umfeld sowie das gemeinsame Abstecken angepasster Therapieangebote. So können subjektiv und objektiv Erfolge in der Alltagskompetenz und der Lebenssituation erreicht werden. Mit den Worten von Michel Wallner:

“ Wir wollen stets ein offenes Ohr für die persönliche Situation unserer Patientinnen und Patienten haben, um alle Möglichkeiten, sein Leben erfüllend mit zu gestalten, auszuschöpfen.“